Schwanger

Entwicklung des Kindes

Befruchtung

Befruchtung der Eizelle
Ein einzelnes Spermium dringt in die Eizelle ein, die Zellkerne des Spermiums und der Eizelle verschmelzen.
Die daraus entstandene Zelle trägt die Information für die ganze folgende Entwicklung in sich, wie z.B. Geschlecht, Augenfarbe, Begabungen, die ungefähre Schuh- und Körpergröße, die der Mensch in zwanzig Jahren haben wird.
Von Anfang an ist das Ungeborene also eine einzigartige und unwiederholbare menschliche Person.
Die Befruchtung ist das einzige gravierende Ereignis in der Entwicklung des Kindes, die dann fließend verläuft. Es gibt keinen anderen Zeitpunkt, der sonst als der Beginn des Lebens bewiesen bezeichnet werden könnte.
 

Befruchtung der Eizelle Befruchtung der Eizelle

1. Monat

1. und 2. Woche (3. + 4. SSW)
Diese Zelle, die bei der Verschmelzung entstanden ist (die songenannte Zygote), beginnt nun, sich immer wieder zu teilen und dabei in Richtung Gebärmutter zu wandern, die nach ca. vier bis fünf Tagen erreicht wird. Die Einnistung in die Gebärmutterschleimhaut (Nidation) ist nach etwa 14 Tagen (d.h. vier Wochen nach der letzten Periode) abgeschlossen. Von nun an ist das Kind direkt an den mütterlichen Stoffwechsel angeschlossen. Mütterlicher und kindlicher Blutkreislauf bleiben jedoch stets voneinander getrennt.

3. Woche (5. SSW)
Der Embryo misst ungefähr 1,25 Millimeter. Sein winziger Körper ist durchsichtig und sehr weich. Bereits jetzt fängt die Entwicklung des Rückenmarks und des Gehirns an. Langsam bilden sich auch Leber, Nieren, Muskeln und Knochen. Augen und Ohren sind sogar schon an dem kleinen Kopf angedeutet. Im inneren des Körpers des Embryos bilden sich Organe und Kreislaufsystem, sowie das zentrale Nervensystem. Um den 15. Lebenstag zeigen sich die ersten Blutgefäße, zwei solcher Gefäße verbinden sich zu einem Herz, das schon am 21. Tag seine Arbeit aufnimmt.

4. Woche (6. SSW)
Das Ungeborene hat nun die Größe einer Linse.
Darmsystem, Lunge, Leber, Bauchspeicheldrüse und Schilddrüse entstehen. Das Gesicht ist zu erkennen, winzige Stimmbänder nehmen Form an, das Innenohr ist schon ausgebildet. Um den 28. Tag werden Arm - und ein wenig später Beinknospen sichtbar. Die Entwicklung unseres so komplizierten Greifsystems dauert nur 14 Tage.

Das Ungeborene wächst jetzt etwa 1 Millimeter pro Tag.

Befruchtung und Einnistung im 1. Monat der Schwangerschaft

2. Monat

5. Woche (7.SSW)
Die Gesichtszüge beginnen zu entstehen. Kleine Höhlen, die zu Augen werden und der Anfang von Mund und Zunge bilden sich. Es bildet sich bereits der Farbstoff, das "Pigment",  in den Augen.
Um den kleinen Körper entsteht eine feine, dünne Hautschicht. Am Ende der Arme bilden sich Ansätze von Handflächen.
Die Gehirnzellen teilen sich in drei Sektionen: Das Vorderhirn, Mittelhirn und Hinterhirn. Alle drei Teile arbeiten miteinander und bilden das Gehirn des Menschen.

6. Woche (8.SSW)
Lose zusammengefügte Schädelknochen beginnen das Gehirn zu bedecken. Die Gesichtszüge des Embryos entwickeln sich immer weiter, die Augenlider sind entwickelt, an der Stelle des Mundes ist eine kleine Öffnung zu sehen und sogar die Nasenlöcher deuten sich schon mit zwei winzigen Löchern an.

Es bilden sich nun auch Finger und Zehen und auch die Speiseröhre formt sich in dieser Woche.

7. Woche (9. SSW)
In der 9. Woche sind nicht nur alle Organsysteme des Embryos angelegt, sondern zum Teil schon in Funktion. Am schnellsten wächst das Gehirn mit 100.000 neuen Nervenzellen pro Minute. In dieser Woche entstehen entweder kleine Hoden oder Eierstöcke. Das Gesicht formt sich weiter aus, mit Augen und Lidern, Lippen und Zahnanlagen. Die Nase hat ihre Form erreicht und die Augenlider bedecken die Augen.

8. Woche (10. SSW)
Das Ungeborene kann Arme und Beine bewegen, Geruchs- und Geschmackssinn entstehen und es ist imstande, auf Berührung zu reagieren. Verschiedene Hautdrüsen sind entwickelt und winzige Haare beginnen zu wachsen. Bis zur 10. SSW sind alle wichtigen Organsysteme fertig angelegt. Sie müssen danach nur noch ausreifen.

Embryo 4. SSW Embryo 4. SSW

3. Monat

9. Woche (11. SSW)
Mit der 9. Woche beginnt das fötale Stadium.
Der Dottersack hat ausgedient. Leber und Milz haben seine Aufgabe übernommen. Das Gesicht ist vollständig ausgeformt. 32 bleibende Zahnknospen sind ebenfalls schon vorhanden.

10. Woche (12. SSW)
Die Hirnandrangsdrüse produziert nun schon Hormone, die Stimmbänder entstehen und die Knochen verhärten sich zunehmend. Ein eigenes Blutbildungssystem in Milz, Leber und Knochenmark entwickelt sich. Wie ein Akrobat turnt das Baby in der Gebärmutter umher, gut geschützt und wie schwerelos in der Flüssigkeit der Fruchtblase schwebend. Bis zu 20-mal in der Minute kann das Baby die Position verändern; dabei übt und trainiert es das Zusammenspiel von Nerven und Muskeln.

11. Woche (13. SSW)
Das ist nun die letzte Woche des ersten Schwangerschaftsdrittels (erstes Trimester). Am Ende dieser Woche ist Ihr Kind etwa 7,5 cm lang. Der Kopfdurchmesser des Fetus beträgt in etwa 21 bis 29 mm, sein Gewicht ca. 20g.

Die Hauptarbeit bei der Bildung von Organen, Gliedern und anderen Körperteilen ist abgeschlossen.

12. Woche (14. SSW)
Die Lider haben sich vollständig gebildet und schließen sich. Von nun an wird das Baby über einen längeren Zeitraum, etwa bis zum 7. Monat, die Augen geschlossen halten. Es trinkt regelmäßig vom Fruchtwasser und scheidet es auch wieder aus.

Alle Organsysteme sind fertig ausgebildet und funktionieren schon - allerdings nur im Mutterleib! Die Sauerstoffversorgung wird jedoch noch über die Plazenta sichergestellt. Neben dem Hand-Greif-Reflex funktioniert auch schon der Saugreflex. Daumenlutschen gehört zu den liebsten Beschäftigungen!

Fötus im 3. Monat der Schwangerschaft

4. Monat

13. Woche (15. SSW)
Der Fötus ist jetzt ca. 10 cm groß und ungefähr 70g "schwer".
Die Gesichtszüge des Fötus werden feiner. Am Auge sind Hornhaut, Linse und Iris fertig entwickelt, aber noch vom Augenlid fest bedeckt.

Das Baby kann jetzt Geräusche wie die Stimme der Mutter oder ihren Herzschlag wahrnehmen, die über Schallwellen durch das Fruchtwasser an sein Ohr gelangen.

14. Woche (16. SSW)
Kreislauf sowie Harnwege sind funktionsfähig. Meist sind erstmals zwischen der 16. und der 20. Woche kleine Tritte und Stöße des Kindes für die Mutter als kurzes Flattern oder Zucken spürbar.

15. Woche (17. SSW)
Das Baby hat Stuhlgang. Dieser ist eine Mischung aus abgestorenen Zellen und Darmsekret, sowie allem, was im Fruchtwasser enthalten ist. Bislang sieht die Haut des Kindes faltig aus, weil es noch kein Unterhautfettgewebe hat. Dieses Fettgewebe beginnt nun langsam, sich unter seiner Haut abzulagern (Unterhautfettschicht).

16. Woche (18. SSW)
Der Kopfdurchmesser liegt jetzt bei ca. 38 bis 48mm, das Baby ist ca. 14 cm groß und das Gewicht liegt bei ca. 200 g. Nun beginnt die aktivste Phase des Babys.

 

 

Fötus im 4. Monat der Schwangerschaft

5. Monat

17. Woche (19. SSW)
In der 19. bis 22. Woche beginnt das Wachstum des Kopfhaares und es werden die Zahnleisten für die Milchzähne angelegt. Die Haut verliert ihre Durchsichtigkeit.

18. Woche (20. SSW)
Nun wächst das Kind sehr schnell. Es ist nun ca. 20 cm lang (vom Scheitel bis zum Steiß gemessen) und wiegt etwa 400 g. Der Kopfdurchmesser beträgt nun ca. 46 bis 55 mm. Die Bewegungen werden koordinierter.

Die aktuelle Phase ist besonders wichtig für die Entwicklung seiner Sinne. Besonderer Fokus wird jetzt also auf Geschmackssinn, Geruchssinn, Sehvermögen, Tastsinn und Gehör gelegt und im Gehirn werden die entsprechenenden Sinnes-Zentren angelegt. Mittlerweile kann der Fötus auch schon Hell von Dunkel unterscheiden.

19. Woche (21. SWW)
Die Sinne werden weiter entwickelt, das Baby kann Berührungen wahrnehmen. Ab jetzt sind die Schlaf- und Wachphasen erkennbar.

20. Woche (22. SSW)
Rasante Gewichtszunahmen: Jede Woche nimmt das Baby nun etwa 100 Gramm zu. Die Haut des Baby wird dicker und verliert dadurch die Durchsichtigkeit, aber die Blutgefäße sind noch klar erkennbar.

Fötus im 5. Monat der Schwangerschaft

6. Monat

21. Woche (23. SSW)
Das Baby hat nun die Gestalt eines pünktlich geborenen Kindes, doch seine Knochen und Organe sind direkt unter einer dünnen, durchsichtigen rosaroten Haut zu sehen. Immer ausgefeilter wird das Hörvermögen, das Baby kann nun schon Stimmen unterscheiden.

22. Woche (24. SSW)
Der Fötus ist nun ca. 30 cm lang und wiegt ungefähr 600g.
Obwohl das Baby noch sehr dünn und feingliedrig ist, hätte es im Falle einer Frühgeburt jetzt schon eine Überlebensschance von 20 bis 25 Prozent.

23. Woche (25. SSW)
die Zähne entwickeln sich tief im Gaumen. Um Mund und Lippen bilden sich die Nerven für eine sensiblere Wahrnehmung. Inzwischen ist das Baby so kräftig, dass die Mutter sehr deutlich die Kindsbewegungen verspüren kann.

24. Woche (26. SSW)
Der Fötus wiegt ungefähr 750g bei einer Größe von ca. 35 - 37 cm.

Beim Kind stellt sich allmählich ein Schlafryhmus ein.
 

Fötus, daumenlutschend, im 6. Monat der Schwangerschaft

7. und 8. Monat

25. Woche (27. SSW)
Der Fötus öffnet nun die Augen und kann blinzeln.

Ihr Baby bekommt nun übrgiens auch Wimpern.
Da das Unterhautfettgewebe des Babys zunimmt, strafft sich die Haut und wirkt damit von Woche zu Woche weniger faltig.

26. Woche (28. SSW)
Zu Beginn des letzten Trimesters wiegt das Kind etwas über 1.000g, misst etwa 30,5 - 40,5 cm und hat bei einer Geburt zum jetzigen Zeitpunkt, eine Überlebensschance von etwa 79 %. Seine Organe und Nerven sind schon ziemlich weit entwickelt und müssen sich nur noch weiter ausprägen. Der Kopf, deutlich von Haaren bedeckt, hat einen Druchmesser von etwa 7,5 cm.

27. Woche (29. SSW)
In dieser Woche ist Ihr Baby vom Scheitel bis zum Steiß etwa 26 Zentimeter groß und ungefährt 1.250 Gramm schwer.

In den nächsten 2 Wochen wird das Gesicht Ihres Kindes so weit entwickelt sein, dass es seine Individualität ausgebildet hat, und kaum noch Unterschiede zu seinem Gesicht nach der Geburt bestehen. Es verfügt dann über das gesamte Spektrum an Mimik (Gähnen, Saugen, Schlucken, Lächeln, Grimassieren, Lippen bewegen, Blinzeln).

28. Woche (30.SSW)
In dieser Woche begeben sich viele Babys schon in eine geeignete Startposition für die Geburt. Sie drehen sich in der Gebärmutter mit dem Kopf nach unten.

8. Monat

29. Woche (31. SSW)
Das Baby hat schon Wach- und Schlafphasen, bei denen es die Augen entsprechend öffnet bzw. schließt . Die Augenfarbe wird nun in der Iris sichtbar.

Das Baby ist nun bald 29 Wochen alt und misst ungefähr 28 Zentimeter vom Scheitel bis zum Steiß. Im Vergleich zur Vorwoche hat es gut 200 Gramm an Gewicht zugelegt und wiegt nun durchschnittlich 1.590 Gramm.

30. Woche (32. SSW)
Sollte Ihr Baby zum jetzigen Zeitpunkt das Licht der Welt erblicken, hätte es mit einer Größe von ca. 42 cm und einem Gewicht von etwa 1700 g bereits eine Überlebensschance von ungefährt 96 %.

31. Woche (33. SSW)
Das Baby dreht sich in den meisten Fällen in Richtung Becken, um bei Geburtbeginn mit dem Kopf in Richtung Geburtskanal zu liegen. Die Bewegungen werden zwar stärker, dafür aber weniger. Das liegt daran, dass der Fötus mit nun fast 44 cm und einem Gewicht von ca. 1.900 g nicht mehr soviel Platz hat.

32. Woche (34. SSW)
Der Fötus, nun mehr zwischen 43 und 44 cm groß, mit einem Gewicht von ca. 2.100 g, baut weiterhin Unterhautfettgewebe auf. Ungefähr ab dieser Woche schwimmt Ihr Baby nicht mehr frei in seinem Fruchtwasser umher.

 

 

 

Gesicht eines Babys im 7. oder 8. Monat der Schwangerschaft

9. Monat

33. Woche (35 SSW)

Der Fötus, nun schon zwischen 40 und 45 cm groß bei stolzen 2.200 - 2.500 g, streckt sich immer öfter. Zwar ist Ihr Kind jetzt noch nicht geburtsbereit, aber Atmungs- und Verdauungssysteme sind bereit und es beginnt sein eigenes Immunsystem zu entwickeln. Auch die "Kleinigkeiten" sind jetzt fertig: Fußnägel und Fingernägel reichen über die Endglieder der Zehen und Finger.

34. Woche (36. SSW)
Bei einer Größe von ca. 45 cm und einem Gewicht von etwa 2.300 - 2.600 g, bestehen ca. 15 % des Körpergewichts des Fötus aus Fett, welches sich in der Unterhaut befindet. Dieses wurde zum Schutz sowie zur Temperaturregelung angelegt.

Bei vielen Erstgebärenden rutscht das Baby nun tiefer in das Becken - ein Zeichen, dass es jetzt bis zur Geburt vermutlich nicht mehr lange dauern wird.

35. Woche (37. SSW)
Bisher hat das Baby zwischen 200 und 250 g pro Woche zugenommen um die Unterhautfettschicht aufzubauen. Es ist jetzt ungefähr 47 cm groß und wiegt etwa zwischen 2.600 und 2.900 g. In den letzten Wochen vor der Geburt ist dieses Wachstum reduziert. Das Immunsystem, das das Baby in den letzten Wochen aufgebaut hat, wird durch das Stillen nach der Geburt weiter positiv beeinflusst. Denn Muttermilch ist extrem nahrhaft und voll mit Antikörpern, die Ihr Kind in der ersten Zeit vor schädlichen Einflüssen schützen.

36. Woche (38. SSW)
In dieser Woche ist Ihr Baby vom Scheitel bis zum Steiß etwa 35 Zentimeter lang und hat eine Gesamtlänge von etwa 48 bis 49 Zentimetern. Es wiegt ungefähr 3.100 Gramm. Ab jetzt wird Ihr Kind nicht mehr viel an Größe gewinnen, aber dafür an Gewicht! Ungefähr 20 bis 30 Gramm nimmt Ihr Baby jetzt am Tag zu.
Die Plazenta hat in den letzten Monaten das Baby mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Doch bald wird sie nicht mehr benötigt. Sie beginnt zu altern und verringert nun nach und nach die Nährstoffzufuhr. Der Kopf und Bauch Ihres Babys haben mittlerweile den gleichen Umfang.

37. Woche (39. SSW)
Die Geburt des Babys kann nun jederzeit losgehen. Hormone im Körper werden die Wehen einleiten. Nur ca. 5 % der Babys erblicken am errechneten Termin das Licht der Welt. Zur Zeit der Geburt hat ein Baby übrigens 300 Knochen, viele davon wachsen zusammen wenn es größer wird. Erwachsene haben dann nur noch 206 Knochen. Mit eng angewinkelten Beinen und Armen liegen sie die letzten Tage kopfüber (zumindest 95 % der Babys liegen in dieser Position) im Mutterleib.

Das Baby ist nun ungefähr 3.250 Gramm schwer und von Kopf bis Fuß etwa 49 bis 51 Zentimeter groß. Damit haben Kind und Nabelschnur in dieser Woche die gleiche Länge erreicht.

38. Woche (40. SSW)
Das Baby ist endgültig für die Außenwelt bereit. Das Baby hat eine Gesamtgröße von etwa 48 bis 52 Zentimetern. Es wiegt wahrscheinlich zwischen 3.300 und 3.500 Gramm. Das Fruchtwasser ist bei der Geburt milchig-trüb, von den Ausscheidungen sowie der Käseschmiere, die sich zum Teil gelöst hat.

Bei der Geburt wird auch die Plazenta von der Gebärmutter gelöst. Die Nabelschnur stellt die Versorgung ein, sobald das Baby den ersten Atemzug gemacht hat. Dann wird auch der Blutkreislauf Ihres Baby umgeleitet und es verfügt von nun an über einen eigenen.

 

 

Baby nach der Geburt